REHWA Society

Die REHWA, die 1979 gegründet wurde, ist eine Nichtregierungsorganisation, die drei Schwerpunkte hat:

Zum Einen will sie die alte Tradition der indischen Baumwoll- und Seidenweberei in der Kleinstadt Maheshwar im zentralindischen Bundesstaat Madhya Pradesh wiederbeleben und fortführen, zum Anderen geht es ihr um die Sicherung und die Verbesserung der Lebensbedingungen der Weberfamilien. Dieses Ziel soll wiederum auf zweifachem Weg erreicht werden:
Die REHWA-Society sorgt für sichere Arbeitsplätze und angemessenen Wohnraum für die Weberinnen und ihre Familien. Zudem stehen den Weberfamilien Gesundheitsfürsorge und Bildungseinrichtungen kostenlos zur Verfügung.
 
Die finanzielle Grundlage der REHWA stellt die Herstellung und Vermarktung der traditionellen handgewebten und mit altindischen Mustern und Motiven versehenen Seiden- und Baumwollstoffe dar.
Der REHWA ist es in den letzten dreißig Jahren gelungen, die exklusiven Produkte, Stoffe, fertige Saris und Schals, aber auch Lederwaren und Schnitzereien in ganz Indien und auch im Ausland durch verschiedene internationale Ausstellungen, vor allem in New York und Südafrika, bekannt zu machen. Der Gewinn, den die Gesellschaft durch diese wirtschaftlichen Aktivitäten erzielt, dient ausschließlich der Wohlfahrt der Maheshwar Weberfamilien.
 
Ahilya School
Diese Bildungseinrichtung, die 1989 für die Kinder der Weberinnen gegründet wurde und von der deutschen NGO BORDA (Bremen Overseas Research and Development Association) unterstützt wird, umfasst inzwischen 6 Jahrgänge. Geplant sind zwei weitere Jahrgänge bis Klasse 8. Zweihundertvierzig Schüler und Schülerinnen werden von 16 Lehrern unterrichtet. Sowohl für die ärmsten 10 % der Kinder als auch für die besten 10 % stehen Vollstipendien zur Verfügung. Im Jahr 1996 erreichte die Schule die offizielle Anerkennung der Regierung von Madhya Pradesh. Seit 2002 verfügt die Ahilya Schule über ein neues Schulgebäude. Die jüngeren Schüler werden nach der Montessori-Methode unterrichtet. Den älteren Schülern sollen höhere Abschlussexamen den Übergang an staatliche Schulen ermöglichen.
Die Schule legt großen Wert auf die Entwicklung von Kreativität und handwerklichen Fähigkeiten, vor allem im Bereich der Techniken der Handweberei. Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein sollen durch Aufklärung und Sport gefördert werden.
 
Die Kosten, für die Bildung eines Kindes für ein Jahr, inklusive Schuluniform, Nahrung und Bücher, betragen 120 $, für die Gesundheitsfürsorge der Familie sind weitere 120 $ zu veranschlagen. Zur Abdeckung dieser Ausgaben wirbt die REHWA um Spenden.
 
 
Weitere Informationen: http://www.rehwasociety.org